C-Wurf

Caruso
Cody
Clay
Chaya
Chico van Falco
Coco van Miley
Carlo
Charlie

Charlie ( der Freie)

Charlie, der Neuntgeborene, wog bei seiner Geburt 128 g und war damit der kleinste Welpe. Das blieb auch einige Wochen so, aber dann hat er toll aufgeholt. Nach 4 Wochen wog er 626 g und bei Abgabe mit 10 Wochen 3270 g.

Er fiel im Wurf immer auf, da er viel Weiß-Anteil im Fell hatte und darauf lustige braune Punkte, wodurch er den Spitznamen "Glückskäferle" oder "Kleiner Dalmatiner" bekam.

Er war immer sehr fidel und hat trotz, dass er der Kleinste war, immer gut mit den anderen mitgehalten und sich nicht unterkriegen lassen.

Das Lustige ist, dass er, der kleine Dalmatiner, tatsächlich in einer Familie lebt, in der es eine Dalmatinerhündin gibt. Er passt da perfekt hinein und versteht sich super mit ihr. Er wohnt in Friolzheim bei Pforzheim und ist dort sehr glücklich.

Sein Frauchen schreibt immer so nette e-mails und mit ihrer Genehmigung veröffentliche ich diese kleinen "Geschichtchen von Charlie, mein Leben als Kooiker" und wünsche  viel Spaß beim Lesen.

10.01.2016

Sind gut angekommen. Charlie hat mit sehr guten  Appetit gegessen und
verträgt sich super mit Nelly, nur  zum schlafen hat er noch keine Lust.

11.01,2016

Die Nacht war sehr gut. Er hat von 23 Uhr bis  6.45 durchgeschlafen. Nur
der  starke Regen heute morgen, der hat ihm nicht gefallen , da hat er sein
Pfuetzchen  lieber ins Haus gemacht. Frühstück hat ihm klasse geschmeckt .

12.01.2016

Kleiner Zwischenbericht!
Jetzt ist Charlie bei uns so richtig daheim. Er weiß genau wo er wohnt und
liebt seinen Garten. Sogar nachts marschiert er mit noch erhobenen
Schwaenzchen den Garten ab.
Er findet Nelly so toll, das er versucht sie nach zumachen, klapplt  nicht
immer.
Er spielt auch viel lieber mit Nellys Spielzeug,was sie ihm auch alles über
lässt.
Ich glaube er ist im Moment mit seinem Hundeleben sehr zufrieden.

15.01.2016

Also, heute Morgen fand Charlie Schnee echt doof.
Aber jetzt ist Schnee megatoll.
Man kann nämlich prima buddeln und rennen und sich in die weissen Haufen
schmeißen. Klasse.
Er ist mit seiner Hundewelt so richtig zufrieden.
Er spielt ganz toll mit Nelly und hat gestern auch noch Joy  (Goldie)
kennengelernt. Er war so richtig in seinem Element.
Nelly hat einen Futterball, den man hin und verdrehen muss, damit Futter
heraus fällt. Sie hat es ihm genau gezeigt wie man es macht und jetzt ist
er ganz stolz das er den Ball fast genauso spielen kann wie Nelly.
Ich habe den Eindruck , er ist ein sehr glücklicher Hund.

26.01.2016

Gestern war Charlie beim Tierarzt zum schnuppern. Begeistert war er nicht.
Alle waren so nett zu ihm, aber den Tanten traut er nicht so ganz.Wir haben
seinen Kot kontrollieren lassen und es ist alles in Ordnung. Er braucht
keine Wurmkur. Am Donnerstag wird er dann geimpft.
Charlie geht es richtig gut. Er hat jetzt den Wald für sich so richtig
entdeckt und findet ihn einfach toll.
Heute gehen wir mit ihm in ein Einkaufszentrum. Wir wollen einfach mit ihm
mal durchlaufen.
Nelly ist inzwischen sein ein und alles.Auch für sie ist es wunderschön mit
Charlie zusammenzusein. Sie sind ein richtig tolles Paar.

29.01.2016

Charlie war heute das erste Mal in der Hundeschule und hat es ganz toll
gemacht. Die Frau Lehrerin war ganz begeistert wie gut er schon auf uns
geprägt ist und wie schön er sich zu fremden Hunden verhält.
Gestern wurde er geimpft und er war nicht mehr scheu.Er hat die ganze
Praxis durchgeschnueffelt und die Damen dort freudig begrüßt. Nicht mal
beim impfen hat er gefiept, er hat sich auch ohne murren untersuchen
lassen. Wir üben beim Bürsten auch immer Ohren, Bauch und Zähne angucken
lassen.
Er ist schon ein besonders lieber Kerl.

08.02.2016

Charlie geht es prächtig.
Er geht jetzt in die Hundeschule, hat aber noch keine richtige Lust dazu.
Immer diese Erziehungsmaßnahmen, vollkommen unnötig.
Er kann aber auch schon viel.
Er kann Sitz, hier und warte und er lernt auch viel von den anderen Hunden.
Er ist ein richtig fröhlicher kleiner Kerl.

17.02.2016

Charlie geht es bestens. Er fährt super im Auto mit. Auch ohne Nelly.Er
kann auch mal kurz allein bleiben. Er legt sich in sein Koerbchen und
schläft.
Spazieren gehen findet er einfach Klasse, wenn er merkt, ich richte mich
dann sitzt er einfach vor die Haustür, damit man ihn ja nicht vergisst.
Am letzten Wochenende war ja Kooikertreffen in Spessart, wir wollten gerne
hinkommen, haben es aber leider total vergessen. Das kommt davon wenn man
nicht immer gleich alles im Kalender notiert.
Ich hoffe das es ein andermal klappt.

19.02.2016

Haben Charlie heute gemessen und gewogen.
Er hat circa 32 cm Schulterhöhe, er hat so gezappelt und wiegt 6400g.

26.02.2016

Charlie hat ein Schlammbad genommen! Was am Schenkel mal weiss war, war
dann eben schwarz.Charlie fand es Klasse. Na ja, Fangopackungen kosten wo
anders viel Geld.
Wie geht es am besten wieder ab.Mit einem trocknen Handtuch ging es
garnicht. Gibt es vielleicht einen Trick für lange Haare?
Nelly geht jetzt wenn es etwas wärmer ist, in kleine Bäche zum rennen. Das
das Wasser so richtig hochspritzt.
Charlie würde da auch so gerne mitmachen. Darf er es schon.Ich bin mir da
etwas unsicher, nicht das er sich erkältet.
Langsam wird Charlie erwachsen, die Backenzähne kommen und die Haare werden
immer länger. Letzte Woche wollte er bei Nelly richtig aufreiten, da ist
sie aber mal richtig sauer geworden. Sonst darf er ja fast alles mit ihr
machen.

29.02.2016

Heute hat Charlie seine ersten Zähne verloren. Er wird jeden Tag
erwachsener.

12.03.2016

Unserem Charlie geht es super. Er geht fleissig in die Hundeschule und hat
sich dort auch schon verliebt. In eine ganz zarte kleine dreibeinige
Mischlingshuendin. Bei ihr ist er einfach hin und weg.
Unsere Tochter aus USA war da und es hat prima mit den Kindern geklappt.
Selbst bei unserem 11 Wochen alten Enkel hat er sehr schnell kapiert, das
er nicht hochspringen darf.
Er schaut sich sehr viel von Nelly ab.Wenn wir Nelly  ins Körbchen
schicken, macht er das auch. Er bleibt dann auch liegen, weil es Nelly auch
macht. Es ist sehr praktisch.
Wir üben auch sehr viel allein mit ihm.
Ich wusste garnicht wie hoch und weit kleine Hunde springen können.
Eigentlich fliegt Charlie locker 2Meter voraus.
Beim ersten Mal bin ich richtig erschrocken, als Charlie so an mir
vorbeisegelte.
Er kann auch sehr gut Hockey spielen. Seine Knochen schiesst er wie einen
Puck mit seinen Pfoten durch das ganze Wohnzimmer.
Wir sind sehr glücklich mit unser Charlie und freuen uns jeden Tag über
diesen fröhlichen kleinen Kerl.

15.03.2016

Charlie war gestern zum ersten Mal baden. Nelly rannte durch einen Bach,da
konnte Charlie auch nicht wiederstehen. Ganz langsam trabte er ins Wasser.
Er fand es nicht schlecht, aber er muss noch ein bisschen üben.
Langsam verliert er jetzt seine Unterwolle und wir sind fleissig am bürsten.
Es geht sehr gut.

26.03.2016

Letzte Woche war Charlie im Zoo. Das fand er wiedermal ganz toll.
Wir sind mit ihm mit und ohne Nelly gelaufen, das ging sehr gut.
Morgen kommt die Familie,er wird bestimmt mit Begeisterung mit Ostereier
suchen.

29.03.2016

Charlie ist in der Gewerkschaft.
Seine tägliche Arbeitszeit geht von morgens um 7.00 Uhr bis abends 22.00
Uhr.
Nach 22.00 will er ins Bett. Aber nicht alleine. Er sitzt dann im
Wohnzimmer und macht Tuck, Tuck ,Tuck. So lange, bis ich mit ihm schlafen
gehe. Dann ist er zufrieden und schläft den Schlaf der Gerechten in seinem
Körbchen.
Es muss alles halt seine Ordung haben!
Es ist einfach herrlich.
Nelly ist  Selbstständig. Sie pennt überall und immer egal zu welcher
Uhrzeit. Auch nachts ist sie immer ansprechbar, das geht bei Charlie
garnicht.
Morgens ab 7.00Uhr ist er wieder voll einsatzfähig.
So ist bei uns halt immer was los.

05.04.2016

Charlie wurde gestern zum Mann.Er hat zum ersten Mal sein Beinchen
gehoben.Ganz hoch , wie ein grosser Rüde.
Das andere Beinchen hat noch etwas gezittert und gewackelt, aber er hat
schon richtig erwachsen ausgesehen.
Am Sonntag war er zum ersten Mal in einem Biergarten. Hat soweit prima
geklappt, bis eine Pferdekutsche kam,oh je da hat er vielleicht Panik
bekommen und Nelly war schon im Auto, er musste die Situation alleine
regeln. Das kleine Herzchen raste und am liebsten wäre er geflohen, blöd
war
Er war ja an der Leine und konnte nicht weg. Frauchen sagte dann ,das musst
Du jetzt aushalten, er war anderer Meinung.Als die Kutsche dann anhielt
beruhigte er sich auch wieder.
Tja, Pferde sind bis jetzt nicht so den Ding.

28.04.2016

Also Hunde klauen gerne Futter, Kuchen ,Fleisch also Sachen die gut
schmecken. Oder Socken die gut nach Mensch riechen. Nicht Charlie! Er klaut
gebrauchte Spüllappen.
Ich schmeiße sie immer auf die Kellertreppe,um sie später mit runter zu
nehmen.Charlie holt sie wieder hoch.Ich hänge sie ans Geländer, Charlie
stellt sich auf die Hinterbeine und holt sie runter. Ich werfe  sie gleich
in den Wäsche Container, Charlie holt sie wieder raus und wenn er dabei den
ganzen Container umschmeissen muss. Und dann wird er zum Kampfhund! Ein
Pittbull ist ein Lamm dagegen.
Er zerfetzt den Lappen in kleinste Stücke, dabei wird er  zur Bestie und
knurrt und keift wie bei einem Hundekampf.
Merkt er das ich ihn dabei beobachte, hört sofort auf und tut ganz
desinteressiert. Es fehlt bloss noch, das er Nelly den zerfetzten Lappen zu
schiebt.
So das war wieder eine kleine Geschichte aus Charlies Leben und ich muss
jetzt einkaufen gehen.
Ich brauche neue Spüllappen!

30.05.2016

Nachdem wir einen extrem stressig en Mai fast hinter uns gebracht haben,
will ich mich mal wieder melden.
Charlie ist ja nun fast 7 Monate alt und unser aller Sonnenschein.
Er kann schon sehr viel. Sitz, Platz, bleib, hier, Fuss usw. Er macht es
richtig toll.
Er kann auch riesen Löcher buddeln, in Rekordzeit, morsche Baumstämme
zerfetzen, Purzelbäume schlagen, durchs Wasser Fetzen und rennen ,rennen R
rennen.
Aber er kann auch ein kleiner Angsthase sein. Dann hat er nur noch im Kopf,
schnell weg von hier.
Ihn stört kein Betonmischer, kein Bohrhammer, kein Traktor, kein Gewitter.
Aber wenn es wo hallt, kriegt er furchtbar Angst.
Ich denke das kriegen wir auch in den Griff.

03.06.2016

Charlie geht gerne in die Hundeschule. Mal klappt es prima, mal garnicht.
Gestern erzählte ich der Trainerin, das im Wald das Platz garnicht klappt.
Sie erklärte mir dann, ich soll nur nicht nachgeben. Wenn er stehen bleibt,
soll er stehenbleiben. Er darf nicht weitergehen, spielen, sich setzen,
oder schnüffeln. Er soll sich richtig Langweilen. Ha ha !!
Wir üben immer wieder unterwegs Vorsitzen, seitlich Sitzen und das gleiche
in Platz.
Also Charlie soll  Platz machen! Er bleibt stehen!!! Okay, ich warte er
steht da. Er schnüffelt nicht, er setzt sich nicht hin, er bewegt sich
nicht, er steht nur da und guckt vor sich hin.
Nelly und Joy wird's langweilig sie fangen an Stöckchen zu spielen, Charlie
steht da, sie spielen fangen,Charlie steht da, sie zerren Stöcke aus
Wassertümpeln, Charlie steht da.
Es wird langsam langweilig, ich fange mich an mit meiner Freundin zu
unterhalten, er steht da!
Hallo, jetzt langt es. Genug Konsequenz!.
Ich nehme die Leine gehe mit ihm 10Meter weiter. Sage  "vor, Sitz" .Perfekt!
Vor, Platz! Perfekt.
Seite Sitz! Klasse
Seite Platz.Wahnsinn.
Na, wer hat jetzt wen erzogen?
Werde nächste Woche mal in der Hundeschule nachfragen.

20.06.2016

Leider müssen wir Euch mitteilen, das wir die Rassereinheit unseres Hundes
inzwischen stark bezweifeln.
Es kann kein Kooiker sein!
Bisher haben wie festgestellt das er von vielen Rassen etwas hat.
Da wäre das Wildschwein.Schlamm ist sein Leben.
Er ist schlau wie ein Fuchs, scheu wie ein Reh, fühlt sich so groß wie ne
Dogge, stark wie ein Pitt Bull, schnell wie ein Windhund, kann Graben wie
ein Maulwurf und schmusen wie ein Kätzchen.
Er ist ein ganz toller Gadomi (ganz dolle Mischung)
Ach übrigens das Fell und die Figur hat er total vom Kooiker.

01.07.2016

Charlie ist heute 8Monate alt, 42 cm groß und 11,1kg schwer.
Er kann schon sehr schön bei Fuss gehen, Sitz und Platz machen. Auf hier
kommt er nach dem Motto, komme ich heute nicht, komme ich übermorgen,aber
er kommt.
Zur Zeit liebt er Walderdbeeren. Nelly hat ihm gezeigt wie man sie findet
und am besten abzupft. Die süßen Früchte liebt er. Bald gibt es Himbeeren,
die wird er bestimmt auch mögen.

04.07.2016

Bei guten Wetter gehen Nelly und mein Mann Fahrradfahren. Und Charlie darf
nicht mit. Oh je !
Schon wenn mein Mann seine Fahrradkleidung anzieht, ist Nelly total aus dem
Häuschen, na ja Charlie freut sich halt mit. Dann nimmt Herrchen noch die
Fahrradleine und geht mit Nelly zu Haustür raus. Ohne ihn !!
Todtraurig schleicht er von der Türe weg. Er schleppt sich ins Wohnzimmer
und setzt sich mit einem tiefen Seufzer neben mich. Dann bricht er zusammen
und stöhnt laut vor sich hin . Vor Erschöpfung schläft er ein.
Immer wieder jammert er leise vor sich hin.
Dann die Spontanheilung! Nelly ist wieder da. Juhu .
Ich glaube ich werde jetzt anfangen, mit ihm Futterbeutel zu suchen, damit
er auch was tolles erlebt, wenn Nelly nicht da ist.

U. und ein wieder fröhlicher
Charlie

07.07.2016

Wenn ihr möchtet könnt ihr die kleinen Geschichten gerne auf eurer Homepage
veröffentlichen.

09.07.2016

Charlie und wir bauen einen swimmingpool

Dazu brauchen wir einen Kooiker und einen Golden Retriever für die groben
Arbeiten. Einen Dalmatiner für die feinen Arbeiten.
Eine Hundebuerste, ein Wasserschlauch und eine gute Kleiderbuerste für den
Hundehalter.
Da unser Garten inzwischen Golfplatzqualitaet angenommen hat, hat Charlie
jetzt strengstens Gartenbuddelverbot.
Aber es gibt ja noch den Wald. Da darf  Hund.
Und los geht's.
Zu dritt wird erstmal ein mittelgroßes Loch gegraben. Nelly macht erstmal
Pause und überlässt die tieferen Grabarbeiten den beiden anderen. Und jetzt
geht es richtig zur Sache.
Charlie stellt sich ins Loch, Goldie stellt sich über Charlie und los
geht's. Goldie buddelt Dreck auf Charlie, Charlie buddelt Dreck untern
seinen Bauch. Wenn Charlie im Dreck fast feststeckt, stellen sich alle drei
nebeneinander und schmeißen die Erde auf uns.
Achtung! Rechtzeitig zur Seite gehen. Die Hunde schaffen locker 3m die Erde
zu schmeißen.
Dann steigt Goldie in das Loch, Charlie springt auf Joys Rücken, Joy fängt
an zu graben, Charlie auch, Mist, Beine zu kurz. Charlie klammert sich an
Joy Hals fest , während sie feste weitergraebt.
Als der Pool etwa 2m lang,1m breit und cirka 30cm tief ist, muss das ganze
noch gewälzt werden.
Dazu schmeißt sich Goldie ins Loch auf den Rücken,  Charlie schmeißt sich
auf Joys Bauch und los geht's.Wie eine Schlange wälzen sich die Zwei im
Loch herum.
Fertig.
So einfach geht das.
Bitte Taschentücher für die Lachtraenen nicht vergessen!!!
Habe am nächsten Tag extra Fotoapparat mitgenommen
Hunde haben nicht mal einen Blick auf den schönen Pool geworfen und lieber
Fange gespielt.

23.07.2016

Charlie isst gut. Er hat nicht so einen Hunger wie ein Dalmi ,aber es ist
Ok.
Charlie ist ein sogenannter  4. Sortenfresser.
Er bekommt morgens Trockenfutter und abends Frischfutter..

Sorte 1:Platinum
Platinum ist ein sogenanntes  Edelfutter.
Charlie geht zur Schüssel hin, guckt hinein, denkt :baehh, geht wieder und
macht bis abends Diät.

Sorte 2: Frolic
Da wir einige Tage kein Auto hatten und das Futter alle war, kaufte ich im
Supermarkt mal Frolic.
Nelly liebt Frolic.Ich kaufe es nur ganz ,ganz selten.
Charlie geht zum Napf, nimmt einen  Brocken, dreht damit in der Küche eine
Runde, frisst ihn, geht wieder zum Napf usw. Das geht so weiter bis die
Schüssel leer ist und das dauert. Also von dem Essen kann er schon nicht
zunehmen.

Sorte 3: Happy Dog
Nachdem Charlie Platinum so gar nicht mochte , habe ich mal Happy Dog
ausprobiert.
Ja, also Charlie geht zum Napf und frisst und frisst jede Brocken, schön
der Reihe nach.
Es scheint ihm zu schmecken.

Sorte 4: Selbst gemacht.
Wenn ich so gegen 18 Uhr vom Wald heimkomme , ist für die Hunde klar:
                                    Abendessen.
Voller Freude maschieren sie auf die Küche zu und was macht Frauchen? Die
geht ins Wohnzimmer und muss sich ein paar Minuten ausruhen.
Aber nicht mit Charlie!
Er stubst mich an, er springt an mir hoch, er remmpelt mir gegen die Beine.
Kurz und gut er ist richtig lästig.
Endlich stehe ich auf und gehe ihr Essen machen.
Genauestens wird von beiden kontrolliert was in die Schüssel kommt.
Ob Geflügelmaegen, oder Muskelfleisch,Euter oder sogar grüner Pansen.Klasse.
Auf das Gemüse und die Flocken und das andere Zeugs könnten beide locker
verzichten, aber was sein muss, muss sein.
Endlich sind die Näpfe fertig.
Charlie ist gleich am kollabieren. Er dreht sich im Kreis, dabei springt er
noch hoch. Er setzt sich zitternd hin, macht Platz und dann sagt Frauchen
Platz und dann das absolute Zauberwort

                                               Friss

Und Charlie frisst. Voller Hingabe und Genuss wird im Nu die Schüssel
gelehrt.
Es kommt halt immer drauf an,was in der Schüssel ist und der Rüde von Welt
frisst halt nicht alles, wenn auch die Werbung noch so toll ist.

05.08.2016

Charlie liebt Kinder. Wenn sie nicht laut schreiend auf ihn zu stürmen, mag
er Kinder sehr gerne. Besonders unsere Enkelin Amina 7.
Gestern waren auch meine 2 anderen Enkel Finn 3 und Luis 7 Monate, da.
Charlie war im Glück und wir sehr , sehr stolz auf ihn.
Er war so lieb, so vorsichtig, vor allem mit dem Baby.
Luis  saß auf dem Boden und spielte. Charlie daneben. Er guckte einfach nur
zu, stupste ihn ganz vorsichtig mit seinem Schnaeuzchen . Luis fand das
ganz toll. Er hat ihm kein Stofftier geklaut, obwohl er seine sehr liebt.
Er wusste einfach wie er mit dem Baby umgehen muss.
Die großen Kinder tobten durch Haus und Garten, die Hunde mittendrin.
Sie haben die Kinder nicht  angesprungen, nicht gejagt, einfach toll.
Charlie hat sich wirklich super Verhalten, er ist erst 9Monate alt.
Er hat schon viel Temperament, aber er kann es wirklich schön gut
einschätzen, wann er was darf und wann nicht.
Wir haben wirklich sehr viel Freude an unserem Charlie.

17.08.2016

Also ich liebe meine Hunde, wirklich, aber bei der Essenszubereitung wird
diese Liebe manchmal schon arg strapaziert.
Es gibt grüner Pansen, okay. Es gibt Kutteln oder andere Leckereien, aber
der absolute Knaller war grüner Pansen mit Eurer und Innereien.
Ich habe das Essen etwas angetaut, um es aus der Verpackung zu kriegen.
Schnitt diese Wurst etwas an und dachte nur noch, her mit der Gasmaske.
Oha, im schwäbischen würde man sagen, das war vielleicht ein Gschmeckle.
Wie frisch gekackter Durchfall.
Schnell her mit der Tupperdose und Deckel drauf.
Ein kurzer Dank an die Firma Tupper, die Dosen sind wirklich geruchsdicht.
Schade dachten meine Hunde.
Leider hatte ich jetzt das Problem, das ich diese Dose ja wieder öffnen
musste.
Ich hätte alles ja wegschmeissen können, aber was gekauft wird, wird auch
gegessen.Basta.
Ausserdem waren die Hunde von dem Geruch äußerst angetan und saßen schon
sabbernd neben mir .
Also Nase zu und durch.
Ich verzichtete auf alle anderen Zutaten, stellte die Näpfe hin und
Nelly und Charlie frassen nicht, sie saugten, inhalierten und Schlangen
dieses Stinkezeug in Sekunden runter.
Es schmeckte ihnen einfach köstlich.
Meine Frage wäre jetzt!
Wie servieren ich meinen Hunden dieses köstliche Mahl, ohne hinterher
wiederbelebt werden zu müssen, weil ich die Luft zu lange angehalten
habe??????
Wie machen es die Barfer?
Übrigens der Kommentar meines Mannes war, das nächste Mal fütterst du das
aber draußen!
Ich glaube es gibt kein nächstes Mal.

08.09.2016

Charlie geht gerne in die Hundeschule. Eigentlich! Wenn da bloss nicht die
Tante Federmann wäre. Die hat auch immer was zu meckern! Wo er doch
Herrchen und Frauchen schon so gut im Griff hat.
Zur Zeit üben wir kein  Abfall oder Mist mehr zu fressen.
Bewaffnet mit den besten Leckerbissen kamen wir heute in die Schule und
alles wurde super versteckt. Maultaschen, Dosenfisch, Blutwurst,
Kaustangen, Leberwurstbrot, Käsebrot und Brötchen mit Himbeermarmelade.
Das absolute Highlight war,na was wohl???
Nicht der Fisch nein, auch nicht die Blutwurst, sondern das
Himbeermarmeladenbroetchen . Bei allen Hunden.
Bei Charlie war schon gar nichts mehr davon da, nachdem sein Vorgänger
schneller war als sein Frauchen.
Und was macht Charlie? Allein schon der Geruch reichte, das Charlie einen
energischen Abstecher zur Seite machte und was macht Herrchen ? Er sagt
nein!!!!! Und schubst ihn weg, wie kann er nur?? Charlie wieder hin. Das
macht er nicht t bei Fisch oder Wurst oder anderen Sachen. Nein es muss
Himbeermarmelade sein.
Charlie gibt nicht auf ,Herrchen auch nicht und was macht dann der Hund? Er
pinkelt über die Stelle.
Herrchen kriegt prompt die Absage das das nicht geht und Charlie geht
zufrieden weiter. Wenn schon keine Marmelade, dann wenigsten die Stelle
ordentlich markiert.
Den Rest des Parcours gabs keine Klagen mehr.
So das war mal wieder ne kleine Geschichte.

15.09.2016

Am Donnerstag war wieder Hundeschule. Es wieder viel Futter in unbekannten
Gebiet versteckt. Wirklich lecker was da so im Gelände rum lag.
Fleischkuechle , gekochtes Rindfleisch, Eier mit Käse, aber keine
Marmeladenbroetchen.
Aber das ging ja gar nicht. Das ausgelegte Futter war den Hunden egal.
Charlie guckte nicht mal in die Richtung und schnüffelte  nur in aller Ruhe
jeden Grashalm ab.
Jetzt musste unsere Trainerin zu ihrer absoluten Superwaffe greifen.
Sie ging zu ihrem Auto, öffnete die Hecktüre und ............ rauß kam Eas.
Ihr 4 jähriger Malinois Rüde. Ein Bild von einem Hund. Elegant,
selbstbewusst und Testosteron gesteuert. Er markierte erst mal alle
wichtigen Stellen. Schaute dann total entspannt in die Runde, während
Charlie und seine Kumpels nur voller Ehrfurcht ihm nach schauten, wie er
wieder ins Auto einstieg.
Charlie und ich waren dann die ersten, die Eas Weg ablaufen durften.
Charlie durfte nur markieren wo ich es erlaubte. Oha, jetzt waren wir aber
geteilter Meinung. Frauchen sagt  NEIN !!!!! Charlie sagt " aber ja doch!!
Hundetrainerin sagt" Wegtreiben !!! Charlie will nicht.
Na ja. Ich will mal so sagen, bei den anderen lief es auch nicht viel
besser.
Nächstes Mal nehme ich wieder ein Himbeermarmeladebroetchen mit. Da ist er
doch leichter lenkbar , wie bei so viel geballter Männlichkeit.

Übrigens :Eas lebt mit einer 2 jährigen Belgischen Schäferhündin zusammen
und bei der hat er so rein gar nichts zu melden.

Viele Grüße von Charlie und U.

28.09.2016

Cahrlies 1.Arbeitstag

Charlie darf in der Hundeschule jetzt als Begegnungshund mitarbeiten. Das
sind bei uns in der Hundeschule Hunde, die schon recht gut hören. Diese
Hunde arbeiten dann in anderen Gruppen mit und es werden mit ihnen
Alltagssituationen nachgestellt.
Also heute hatte Charlie seinen ersten Einsatz und er hat es ganz toll
gemacht. Es war eine Gruppe Junghunde bis 20 Wochen.
Die kleinen wuselten durch die Gegend, zogen an den Leinen und sprangen an
allen hoch.
Dann durfte Charlie kommen u n d er kam.
Mit hochgetragenen Schwänzchen, an lockerer durch hängender Leine spazierte
er die Reihen ab. Hach was war er schon erwachsen. Das waren ja alles
Babys. Er machte Sitz, Platz , bleib und was er alles so kann .
Es hat so richtig Spass gemacht.
Unserer Charlie ist schon ein toller kleiner Hund.

5.10.2016

Charlie hat einen Unfall

Charlie rennt einfach gerne. Mit Nelly kein Problem. Beide rasen für ihr
Leben gerne im grossen Kreis durch den Wald. Nelly passt auf ,das Charlie
nicht den Anschluss verliert und er kann von dem Spiel nicht genug kriegen.
Anders ist es bei Joy. Goldies sind eh keine Rennpferd und wenn man ein
paar Pfuendchen zuviel hat , macht das Rennen keinen so großen Spass.
Also rennt sie ein paar Runden mit, dann fängt sie an die anderen
anzubellen. Es hilft aber nichts. Die zwei rennen und rennen und rennen.
Echt blöd. Joy fängt an Stöckchen zu spielen und legt sich dabei einfach
hin.
Charlie kommt angepest. Er hat Vollgas drauf. Es geht mittig auf die Joy
zu! Und die steht nicht auf! Gelassen kaut sie weiter an ihrem Stock.
Au weia!! Drüber springen langt nicht mehr, Bremsen auch nicht und rumms
brettert Charlie in Ihre gut gepolsterte Seite.
Charlie schreit auf und fliegt zur Seite.
Ganz bedroeppelt liegt er da und versucht aufzustehen. Er knickt hinten
wieder ein. Er kommt einfach hinten nicht mehr hoch. Ich renne zu ihm hin
und taste ihn vorsichtig ab. Nelly ist auch an seiner Seite und stupst ihn
ganz vorsichtig an. Joy versteht die Welt nicht mehr, der Remmpler hat ihr
nichts ausgemacht.
Ich mache ihn an die Leine und laufe mit ihm ein paar Meter. In Gedanken
trage ich ihn schon zum Auto. Vorsichtig macht er ein paar Schritte,
schüttelt sich, Nelly nimmt einen Stock ins Maul und läuft los. Charlie
will gleich hinterher. Probieren kann man ja mal. Ich mach vorsichtig die
Leine los. So schnell wie Charlie wieder durchstarten kann ich garnicht
reagieren. Zack ist er weg. Und rennt und rennt wieder. Freudestrahlend
rennt er auf mich zu, lässt sich schnell mal durch knuddeln und ist mit
seiner Hundewelt voll zufrieden.
Und Joy legt sich wieder hin und kaut weiter ihren Stock. Charlie kommt
wieder angerannt. Ich schreibe nur noch " NEIN"!!! und Charlie springt
elegant über den Goldie, bremst , schaut mich an. "Geht doch"!
Also ich glaube langweilig wird's uns mit denen drei nie.

30.10.2016

Kaum zu glauben, aber unser Charlie wird am Dienstag tatsächlich ein Jahr.
Und was aus dem kleinen Kerl geworden ist. Toll, ein richtiger Kerl, ein
ganzer Mann, ein souveräner Rüde.
Manchmal!
Er schnuffelt sich durch sein Rüdenleben. Oh seine Nase! Ohne die geht
garnichts.
Jeder Grashalm wird einzeln gelesen und dabei nicht die BILD Zeitung, nein
sondern die WELT. Von der ersten bis zur letzten Seite. Das ganze wird dann
noch ordentlich begossen.
Also mit strammen Schritt 1 Stunde laufen geht garnicht. Ne, ne ,ne!  Habe
mich schon dran gewöhnt, immer mal wieder was hinter mir her zu ziehen. Mit
vorwurfsvollen Blick. Er war ja noch nicht fertig.
Ich habe auch nicht gewusst ,wieviel Zeit ein Rüde auf drei Beinen
verbringt. Und wieviel Urin so eine kleine Blase enthält. Das müssen Liter
sein.
Er pinkelt noch an einem Grashalm, inzwischen schnuppern die Hündinnen
schon am 5 Meter entfernten weiter. Er muss da natürlich auch hin, auf drei
Beinen. Lohnt sich ja nicht das Bein wegen den paar Zentimetern runter zu
klappen.
Ganz toll wird es, wenn er einen großen Baumstamm beglückt.
Den umrundet er dann auf drei Beinen. Dabei drifftet er immer vom Baum weg.
Er wieder auf drei Beinen hin zum Stamm.
Das Spiel wiederholt sich ,bis er rum ist.
Wir haben sehr alte Bäume im Wald.
Manchmal zittern zum Schluss die Beinchen, aber Aufgeben is nich.
Auch beim Häufchen machen gibt es so manche Komplikation.
Er hebt zum Markieren das Beinchen. Mist, er muss was anderes. Er kriegt es
doch tatsächlich hin, sich mit drei Beinen hinzusetzen , zu koten, dann
wieder in Pinkelposition zu gehen und weiter die Umwelt zu beglücken.
Respekt!
Das kann mein Mann nicht!

So das wärs mal wieder.
Wir freuen uns auf Sonntag

Viele Grüße
Von
U. und Charlie

1.11.2016

Danke für die Glückwünsche
Charlie hatte heute einen richtig schönen Tag.
Meine Tochter hat ihm Hundekekse gebacken .Er hat neues Spielzeug bekommen
und meine Enkelin und mein Schwiegersohn haben die Hunde dauerbespasst .
Jetzt hat er den Bauch voll und muss jetzt ganz dringend schlafen.
Bis bald
U. und Charlie

13.11.2016

Erstmal noch ein großes Dankeschön für das tolle Geschwistertreffen.
Für Charlie war es ein sehr erfolgreicher Tag.
Von seiner Mutter hat er gleich einen Anschnauzer gekriegt.
Mit seinem Bruder hat er sich gekloppt.
Seine Schwester hat ihn nicht rangelassen
Und
Als er nach Hause kam hat ihn seine  Lebensgefährtin abgeschnuppert und
erstmal angeknurrt. Sie meinte wohl, bei welchen Weibern hat er sich da
wieder rumgetrieben?
Er hat das alles nicht so eng gesehen und erstmal ausgiebig mit Nelly
getobt.
Tja und dann kam der Donnerstag.
Am Abend wollt er schon nicht mehr die Treppe laufen. Am Morgen nicht mehr
auf stehen.
Er frass normal, aber im Wald war er sehr ruhig. Beim abtrocknen im Auto
fiepte er auf. Er musste sich irgendwie verletzt haben.
Zuhause schaute ich ihn mir nochmal genau an. Irgendwas im hinteren
Rückenbereich war nicht in Ordnung.
Also erstmal Traumeel. Das ist ein hoemeopatisches Mittel, was bei Unfällen
sehr gut hilft.
Charlies schlief viel.
Gegen Abend wurde es immer schlimmer. Er ließ den Schwanz nur noch hängen
und hatte Probleme beim Liegen.
Also ab zum Tierarzt.
Er war dort so lieb.
Die Ärztin meinte, er habe eine Zerrung im Schwanzwurzelbereich. Dort sitzt
auch eine Entzündung.
Er bekam eine Spritze, muss 5 Tage Schmerzmittel nehmen. Lecker. Die gibt
es in Blutwurst. UND 5 Tage nicht spielen und an der Leine spazieren gehen.
Das ist Horror. Denn mit den Tabletten geht es ihm wieder gut.
Alles ist verboten. Das ist mega langweilig.
Naja, zum Ausgleich kriegt er jetzt ganz viel Streicheleinheiten und er
darf viel Sofaschlafen.
Am Dienstag müssen wir zu Kontrolle wieder zum Tierarzt. Dann wird
hoffentlich das Spielverbot wieder aufgehoben.
Wo er sich so verletzt hat, haben wir bis heute noch rausgefunden.
Wahrscheinlich ist er beim rennen in ein Mauseloch getreten. Dabei hatte
unsere Amy mal vor Jahren mal an der gleichen Stelle sich verletzt.
Das wars mal wieder was neues von uns.

Bis bald
Eure U. und ein nicht so fitter Charlie

19.11.2016

Hallo Ihr Lieben
Charlie ist wieder fit. Und wie fit er ist. Im Moment muss er die
Krankentage wieder hereinarbeiten .
Und das macht er gründlich.
Selbst in der Hundeschule hatte er so gar keinen Bock drauf, da mitzumachen.
Tja, jetzt muss er ein paar Tage an die Schleppleine. Dumm gelaufen.
Aber heute gings schon wieder besser mit demHorchen und den blöden Bändel
ist er schon wieder los.
Er kann wieder toben wie er will und auch beim Schwanzwedeln gibt es
keinerlei Probleme mehr.
Wir sind ja so froh,das unser Charlie wieder fit ist.

25.11.2016

Charlie hat heute in der Hundeschule wieder als Begegnungshund  gearbeitet.
Aber heute waren es keine Junghunde, sondern eine ausgewachsene  Hündin.
Dieser Hund ist aggressiv an der Leine, ohne Leine aber eine ganz Liebe.
Wir mussten einfach an einander vorbei laufen.
Charlie hat es sehr gut gemacht. Obwohl die Hündin ganz schön rabiat war.
Charlie hat zwar geguckt, aber er ist schön mit erhobenen Schwänzchen
vorbei marschiert.
Beim zweiten Mal hat der andere Hund schon nicht mehr gebellt. Beim dritten
Mal hat Charlie versucht sie zum Spielen aufzufordern, so nach dem Motto
jetzt kennen wir uns schon so gut, jetzt können wir auch ne Runde zusammen
drehen.
Was mich aber sehr erstaunte war, das als wir zuhause waren, er fix und
fertig war. Er hat nur noch geschlafen.
Also das hatten wir noch nie.
Diese große Hündin hat doch durch ihr energischer Auftreten unseren kleinen
Kerl geschafft..
Ich habe mich jetzt dafür entschiedenen Gegenstandsanzeige mit ihm zu
trainieren. Er schnüffelt doch so gerne. Da denken wir, das das genau das
richtige für ihn ist.
Mit dem apportieren hat er es nicht so.
Mir macht es sehr großen Spaß mit den Hunden zu trainieren und dafür ist
der Charlie genau der richtige.
Nelly apportiert ihren Futterbeutel, den ich im Wald gut verstecke ,das
macht sie ganz toll. Sie kann auch Gegenstände suchen und wenn Charlie dann
auch noch mitmacht, einfach super.

30.11.2016

Charlie hat Spass

Unsere Hunde dürfen nur mit einem Kommando aufs Sofa, oder in die Betten.
Und Tagsüber garnicht.
Das weiss auch Charlie, eigentlich.
Tja, ich bin also oben im Gästezimmer und höre aufeinmal ein eigenartiges
Geräusch.
Da muss man doch mal nachgucken, oder? Und was seh ich da, als ich mal
vorsichtig ins Schlafzimmer schaue?
Einen kleinen Hund ,der ganz in Gedanken versunken,wie ein Gummiball in den
Federbetten herumhuepft .
Ich sage nichts und beobachte nur den kleinen Hopser. Er ist so glücklich
in seinem Spiel, bis er mich bemerkt.
Ganz erschrocken schaut er mich an und denkt wohl: Mist erwischt!
Er hört sofort auf und rutscht wie eine Schlange vom Bett.
Mit tief hängenden Ohren und Schwanz rutscht er fasst auf den Bauch
Richtung Treppe. Der Hund ist ein einziges Häufchen Elend. Tieftraurig.
Bis, bis er die Treppe runter ist. Und dort wartet Nelly und eine neue
Spielrunde. Und ab geht wieder die Post.
Ist das Hundeleben nicht schön?
Das wars wieder mal aus Charlies Hundeleben.

 

24.12.2016

CHARLIE

Er versteht die Welt nicht mehr. Heute ist alles so anders und Nicht mal
den Baum darf man ordentlich markieren. Wozu steht der sonst im Wohnzimmer.

01.01.2017

PARTY

Ein gutes neues Jahr Euch allen.
Also Charlie hat die ganze Feierei gut überstanden. Obwohl er manchmal ganz
schön Stress hatte.
Der viele Besuch, die vielen Pakete, das toll Geschenkpapier und es gab
Geschenke. Toll. Von allen wird man geknuddelt. Und es war immer was los.
Und dann kam auch noch Sylvester.
Am Anfang war es auch ne Klasse Party, aber dann war 22 Uhr keiner ging ins
Bett.
Es wurde 23 Uhr, da feierte zu seinem Entsetzen Frauchen immer noch weiter.
Also jetzt wurde er nervig.
Er quietsche, er bettelte mit der Pfote, er lief hin und her. Wir dachten
erst , das ist das Feuerwerkgeballer, was bei uns immer mal wieder zu hören
war.
Nein, er wollte ins Bett. Aber Pronto.
Endlich, um 1 Uhr nachts ging Frauchen endlich mit ihm nach oben.Total
erschöpft sackte er in sein Körbchen und schlief sofort ein, obwohl mit
einem halb geöffneten Auge passte er auf, das Frauchen nicht wieder runter
ging, denn alleine schlafen geht ja gar nicht.

09.01.2017

CHARLIE RENNT

Jetzt im Winter wo die Wiesen und Felder gefroren sind und Schnee liegt,
laufen wir auch Mal gerne am Gaissberg.
Das ist ein schönes Gebiet bei uns am Ortsrand. Idyllisch gelegenen am
Waldrand mit großen Wiesen und Feldern. Und mit viel Platz zum rennen.
Und das kann Charlie.
Da er von Nelly täglich trainiert wird, konnte er heute mal zeigen, wie
schnell er ist.
Nelly war fast nicht zu bremsen und Charlie immer feste hinterher.
Nelly gibt Gas, Charlie rennt.
Nelly dreht Kurven, Charlie auch, ihn hauts hin, er steht auf und rennt.
Seine kleinen Ohren fliegen und sein ganzes Gesicht lacht.
Sie nehmen einen Stock auf und rennen mit ihm gemeinsam weiter.
Sie drehen sich um sich selbst, bremsen im Schnee, das eine weiße Fontaine
hochschießt und rennen weiter
Es wird langsam dunkel und wir gehen nach Hause.
Zuhause klettert Charlie auf Herrchens Schoß und schläft.

Viele Grüße
Von einem glücklichen aber müden Charlie

09.02.2017

CHARLIE MUSS ZUM IMPFEN

Gerade waren wir mit Charlie zum Impfen. Es ist alles bestens. Er wiegt
11,8 kg und steht super da.
Wir haben auch nach seine Zähne schauen lassen. Also vorne hat er einen
gespaltenen Incisivus ( Vorderzahn ). Beidseitig fehlen im Unterkiefer der
P 2.
Ist Charlie egal. Seine Kauknochen zerlegt er auch ohne P2 tadellos. Und
wenn er wieder Holz in Anmachholz (  Spächtele ) verarbeitet , stört ihn
der gespaltene Vorderzähne auch nicht.

10.02.2017

IMPFEN

Probleme hat er wirklich keine. Vor ein paar Monaten hat er in
sekundenschnelle seine Leine durchgenagt. Einwandfrei, auch ohne P2.
Gestern war er aber dann schwer beleidigt, mit allen. Mit der blöden
Tierarzt Tante und mit Herrchen und Frauchen sowieso.
Also das Impfen und untersuchen war ja ok, aber als die Frau dann nochmals
seine Zähne sehen wollte, sagte er  n e i n!
Er hat sich sowas von gewehrt. Aber es half alles nichts,da musste er
durch. Er war dann so beleidigt, das er das Leckerchen sogar ablehnte.
Zuhause legte er sich dann schwer verletzt ???,  leise vor sich hinjammernd
unter die Küchenbank.
Wenn man ihn ansprach, kriegte man nur einen vorwurfsvollen Blick mit
tiefen Seufzer.
Bis zum Gassi gehen.
Er latscht noch zu Haustür, Halsband und Leine dran und Charlie ist wieder
der alte.

05.04.2017

CHARLIE IST SCHLAU

Musste gerade so über die Hunde lachen, das ich Euch die Geschichte nicht
vorenthalten möchte.
Nelly und Charlie bekommen Mittags manchmal ein Stück Rindersehne. Die ist
schön hart und d die zwei haben ordentlich was zu kauen.
Nelly ist trotz des größeren Stücks schneller fertig.
Charlie knappert genüsslich dran herum und lässt sich alle  Zeit der Welt.
Nelly wird nervös. Sie umkreist Charlies Körbchen, während er gemütlich
drinnen liegt und kaut.
Auf einmal rennt Nelly aufgeregt zu Tür. Charlie hinterher. Raus in den
Flur die Treppe hoch und wieder runter. Charlie wieder hinter her. Nelly
läuft wieder ins Wohnzimmer, hin zum Körbchen , schaut rein ins  Körbchen
und es ist leer.
Kein Kauerle. Sie steht ganz verduzt da.
Langsam kommt jetzt auch Charlie wieder ins Wohnzimmer geschlappt und kaut
dabei feste auf seiner Rindersehne rum
Pech für Nelly. Jetzt hat doch der kleine Racker das Teil einfach
mitgenommen. Mist.
Aus Rache legt sich Nelly jetzt in Charlies Körbchen.
Prima, denkt sich Charlie. Er liegt eh lieber in Nellys, doch sie lässt ihn
so selten rein.

19.05.2017

CHARLIE UND DIE MÄDELS

Also Charlie hat schon Pech. Seine zwei Mädels Nelly und Joy sind leider
> kastriert und er darf an ihnen nicht Mal üben, da werden sie diese sowas
> von sauer. An die zwei Damen in der Nachbarschaft kommt man auch nicht
> ran.
> Bleibt nur noch die Hundeschule.
> Und da gibt es Mädels. Wow.
> Aber, wenn das aber nicht wäre.
> Letzte Woche in der Hundeschule waren 2 Damen gerade fertig mit ihrer
> Läufigkeit, ach wie gut sie noch rochen.
> Also machte sich Charlie erstmal an Lotta ran. Lotta ist eine kleine
> Pudeldame.
> Aber irgendwie wollte sie nicht so recht. Immer wenn er sich hinten an sie
> ranmachen , rutschte sie einfach unter ihm weg und als er sie doch einmal
> zu fassen kriegte, kam doch glatt Frauchen angerannt und hatte ihn von der
> kessen Biene einfach weggejagt. Das war so was von gemein.
> Jetzt wollte er mal sein Glück bei Babette probieren.
> Eine wirklich schöne Hündin, Neufundländerin, einfach imponierend.
> Und groß.
> Wie kann Charlie da rankommen?Babette stand ganz ruhig da und beobachte
> Charlie wie er sich abmühte.
> Er macht einen langen Hals um an ihr Hinterteil zu kommen.
> Geht nicht.
> Er stellt sich auf die Hinterbeine.
> Geht auch nicht.
> Er steht auf die Hinterbeine und hüpft dabei hoch.
> Und fällt dabei um.
> So ein Mist.
> In seiner Verzweiflung kriegt er noch ihr Hinterbein zu fassen.
> Und Babett schüttelt sich und Charlie fliegt über den Platz.
> Wir mussten alle so lachen. Es war wie im Kino.
> Ich brauchte ihn nicht Mal wegtreiben. Die Sache war für ihn erledigt.
> Da ging er doch wieder lieber schnüffeln.
> Blöde Weiber.
>
> Charlies Leben ist wirklich hart.
> Und niemand bedauert ihn.
> Armer Charlie

31.Mai 2017

CHARLIE IST BELEIDIGT

Hallo Ihr Lieben
> Also leider muss ich Euch mitteilen, das Charlie , wenn der Service in
> unserem Hause weiterhin so schlecht bleibt, wieder zu seiner Mutter
> zurückkehrt und bei Euch wieder einzieht.
> Stellt Euch Mal vor.
> Sein kuscheliges, stinkiges Schlafkissen hat Herrchen auf den Balkon gelegt.
> Zum Lüften??????
> Also das hält er schon Mal für total unnötig.
> Pünktlich um 22Uhr gehen Charlie und ich ins Schlafzimmer.
> Vor seinen Körbchen erstarrt er erst zu einer Salzsäule und steigt dann
> steif-b einig ins leere Körbchen.
> Setzt sich hin und schaut mich so was von vorwurfsvoll an.
> Ja , das Kissen fehlt. Ich laufe schnell auf den Balkon und hole die
> Polster.
> Er steigt wieder raus, ich lege das Kissen rein und er verzieht sich tief
> beleidigt unters Doppelbett.
> Nur das Köpfchen schaut etwas heraus.
> Den traurigen Dackelblick kann er bestens. Dazwischen Mal ein tragischer
> Seufzer.
> Ich lese noch eine Weile, Charlie leidet unter dem Bett ganz leise jammernd.
> Ich mache das Licht aus und höre wie er sich unter dem Bett wieder
> herausquält.
> Er steigt wieder in sein Körbchen, trampelt dann noch 10 Minuten auf der
> Stelle, bis das Polster wieder einigermaßen passt.
> Es ist doch schrecklich was diesem Hund bei uns zugemutet wird. Oder?
>
> Viele Grüße
> Von Ursel und Charlie

 

27.08.2017

CHARLIE HAT ÄRGER

Hallo Ihr Lieben

Charlie ist jetzt erwachsen. Meint er. Ganz doll.
Er hat sein Hundeleben voll im Griff.
Meint er. Aber hallo!
Er ist ein wunderschöner stolzer Rüde.
Ist er.
Muskulös, blitzschnell, elegant und rotzfrech.
Das ist der Haken.
Kein Mensch versteht ihn. Wirklich tragisch.
Charlie hat beschlossen, der ganzen  Hundewelt zu zeigen was er für ein
toller Hecht ist.Bloss doof ist, das keiner für ihn Verständnis hat.
Das ist richtig blöd.
Ob am Gartenzaun, beim Gassi gehen, oder in der Hundeschule würde er keiner
Rauferei aus dem Weg gehen, wenn man ihn nur lassen würde.
Aber nein.
Herrchen und Frauchen funken immer dazwischen und seit er sich mit einer
weissen Schäferhündin so richtig angelegt hat. Gibt es auch noch
Einzeltraining.
Dumm gelaufen.
Blöde Tante Federmann.
Ja, ich weiss er hat es wirklich nicht leicht.
Mit so viel Testosteron im Blut.
Aber, es hat geholfen.
Er kann meistens wieder seine Klappe halten und liegt auch wieder ganz
entspannt zwischen anderen Hunden.
Nur manchmal. Da überkommt es ihn wieder Mal.
Dann wird er wieder zum Pitt Bull.
Nur ein bisschen.
Aber meistens ist er wieder unser Charlie.
Es ist doch sehr schwer erwachsen zu werden

Viele Grüße

Von

Ursel und Charlie

 

2.11.17

GEBURTSTAG

Vielen, vielen Dank für die tollen Geburtstagsgrüße.
Natürlich wurde Charlie gefeiert. Eigentlich wollten wir eine Hundeparty im
Wald machen, mit Hundekuchen und Menschentorte , aber leider grassiert bei
den Hunden zur Zeit ein ganz übler Hundevirus. Nelly musste sogar an den
Tropf , auch Joy hatte es übel erwischt.
Da habe ich das ganze verschoben.
Aber Charlie geht es gut. Er hat seine OP gut verarbeitet und ist wieder
ganz der Alte. Auch ohne Analdrüsen.
Gott sei Dank.
Wir sind so froh, mit unserem Charlie. Er ist für uns eine so große
Bereicherung.
Was auch etwas ganz besonderes an ihm ist, er schmust so furchtbar gerne.
Er kann davon gar nicht genug kriegen.
Er liegt so gerne bei uns auf dem Schoß und lässt sich dabei so richtig
durchkraulen. Dabei kneift er ganz entspannt die Augen zu und dreht sich
auch noch auf den Rücken, der Bauch darf dabei ja nicht zu kurz kommen.
Das kann er ewig aushalten.
Er schmiegt sich auch gerne an einen an. Er will einfach Körperkontakt
halten.
Auch seine Freundschaft mit Nelly ist einfach nur wunderbar. Sie
harmonieren so gut miteinander.
Als Charlie in der Klinik war ,hat sich Nelly ganz von uns zurück gezogen.
Sie lag ganz alleine oben im Büro. Wir müssten sie richtig herunterlocken.

So das war's dann wieder mal von Ursel und Charlie
Und ich hoffe wir dürfen Euch weiter hin mit kleinen Geschichten von
Charlie erfreuen.

 

26.12.2017

WEHNACHTEN

Hatten heute Besuch und beide haben sich sehr gut benommen.
Es ist schon intressant wie unterschiedlich die zwei Hunde sind.
Wenn jemand Fremdes kommt mag Nelly denjenigen oder nicht.
Die meisten mag sie.
Charlie ist da ganz anders.
Erst mal wird gebellt. Dann wird er ins blöde Körbchen geschickt.
Dort bleibt er auch und sieht sich den Feind in Ruhe an.
Und beschließt ihn doch zu lieben.
Dann wird sich ganz vorsichtig angepirscht.
Sobald er dann geknuddelt wird ist das Eis geschmolzen.
Eben ein waschechter Kooiker.